Das Leben ist kein Ponyhof

Edit: Horizontal Linien hinzugefügt. (27.01.2015)


 

Die REDEWENDUNG „Das Leben ist kein Ponyhof“ kann man benützen, wenn eine Person nicht versteht, wie gut es ihr eigentlich geht.
Die REDEWENDUNG bedeutet, dass das Leben hart bzw. nicht einfach ist; man kann nicht alles haben; es läuft nicht immer so wie man es sich vorstellt.

 

Beispiele für Gebrauch im Alltag:

N: „Weil ich morgen am Morgen frei habe, muss ich eine ganze Stunde früher essen.“
D: „Das Leben ist halt kein Ponyhof…“

V: „Wenn ich nicht weiss, ob ich eine Stunde früher oder später aus habe, kann ich mir nicht sicher sein, ob ich noch in die Stadt gehen kann oder nicht, das stört mich jetzt sehr.“
D: „Das Leben ist kein Ponyhof.“

 

Erinnert euch bitte immer daran, dass egal wie schlecht es euch geht, den Menschen in der 3.Welt geht es noch viel schlechter, darum reisst euch doch bitte zusammen und seht nicht immer das Negative.

Deskad


 

5 Comments

  1. Englisch auch „First World Problems“ genannt.

  2. Sehr gut und verständlich geschrieben!!!
    ^taricon

  3. Jetzt habe ich die Bedeutung dieser Redewendung endlich verstanden!!(Gruppenchat) Vielleicht wäre noch Rücksicht auf die Rechtschreibung..geboten..
    Podotri..$$$

  4. Danke für diesen Beitrag.
    Es ist wichtig, dass wir von Zeit zu Zeit wieder daran erinnert werden, wie gut wir es haben und auf welch hohem Niveau wir uns über die „Ungerechtigkeiten“ der Welt beschweren DÜRFEN! Wir sollten nie vergessen, welche Privilegien wir allein durch das Besuchen dieser Schule geniessen dürfen!
    Oceanç

  5. I’m not that much of a internet reader to be honest but your sites really nice, keep it up!
    I’ll go ahead and bookmark your site to come back in the future.
    All the best

Kommentare sind geschlossen.