Alles nur Zufall?

Die meisten Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich bei Entscheidungen oft die Münze zur Hilfe nehme, da ich immer geglaubt habe, dass alles sowieso nur Zufall sei, war es mir vorgekommen, dass die Münze mir nur Arbeit abnehmen würde. Aber als ich mich letztens mit einem alten Schulkameraden im Burger King getroffen habe und ich bei einer schwierigen Entscheidung zwischen zwei Burgern wieder eine Münze werfen wollte, fragte er ob der Münzwurf wirklich nur Zufall sei.

 

Zuerst schien es mir eine blöde Frage zu sein. Natürlich ist es Zufall, was sonst? Aber dann kam mir ein anderer Gedanke. Es besteht doch eine 50% Chance, dass entweder Kopf oder Zahl herauskommt oder? Nein, eigentlich nicht. Denn würden wir zweimal eine Münze unter genau gleichen Bedingungen werfen, käme das selbe Ergebnis heraus. Das könnte man auch unendlich viele Male wiederholen, bleiben die Bedingungen gleich, so wird das Ergebnis gleich bleiben. Anhand dieser Information kann man genau ausrechnen, wie man eine Münze werfen muss, damit man immer das Ergebnis bekommt, das man will. Der Münzwurf scheint also eigentlich nur ein Zufall zu sein, was es aber letztendlich nicht ist, denn wenn ich die Münze werfe, bestimmen die Bedingungen für den Wurf schon genau welches Ergebnis herauskommt. Das heisst es könnte sein, dass wir das Leben bzw. Handeln eines Menschen voraussehen könnten, wenn wir all seine Reaktionen und sein Umfeld in einen Supercomputer werfen und es ausrechnen lassen würden.

Da kommt auch die Frage auf, ob nicht alles an Bedingungen gebunden ist und alles somit schon vorherbestimmt ist. Falls das der Fall wäre, würde das heissen, dass alles einen Grund hätte und nichts einfach so passieren könnte, ähnlich wie bei Domino, fällt ein Stein, fällt auch das Nächste und kein Stein wird fallen, wenn es nicht vom Vorherigen umgehauen wurde. Das heisst seit dem Urknall war es schon bestimmt, dass ich jetzt vor dem Laptop hocke und diesen Blog verfasse. Ein ziemlich faszinierender Gedanke, finde ich, aber etwas geht nicht auf, durch was nämlich wurde der erste Stein umgestossen? Das heisst doch, dass ein Ereignis ohne Grund geschah, aber da nichts ohne Bedingungen passieren kann ist es ein wenig unlogisch. Doch falls es so wäre und das erste Ereignis einfach so geschehen kann, dann ist dieses Ereignis die Entstehung von Zeit oder von Energie, denn von Energie wird behauptet, dass sie nicht einfach entstehen kann und dass sie nicht verloren gehen, sondern nur umgewandelt werden kann. Durch Energie ist alles andere passiert wie z.B. der Urknall.

Ich bin nicht religiös und Gott wäre das Letzte woran ich glauben würde, aber durch diese Theorie könnte man erklären, wieso unser „HERR“ nicht so freundlich uns gegenüber ist, denn Gott könnte auch das erste Ereignis sein, ein übermenschliches Wesen, das ohne Grund entstand und den zweiten Dominostein umstiess, indem es das Universum oder was auch immer erschuf und da alles eine Kettenreaktion ist, konnte es auch nichts mehr tun, als uns unserem Schicksal zu überlassen. Allerdings wäre unser „HERR“ dann nicht mehr allmächtig, wie es überall behauptet wird.

 

Die Frage aber, die schlussendlich bleibt und uns am meisten betrifft ist, falls diese Theorie stimmen würde, ob es nun eigentlich schlimm ist wenn unser ganzes Leben schon vorbestimmt ist? Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung. Einerseits ist die Vorstellung ziemlich brutal, weil alle unsere Entscheidungen für nichts sind, andererseits aber kann es uns gleich sein, da wir sowieso nicht wissen, was mit uns später passiert und wir somit immer noch Spass am Leben haben können.

 

tooth chocolate

 

 

 

1 Comment

  1. Sehr interessante Theorie, auch gut eingeführt und erklärt. Jedoch bin ich nicht ganz einverstanden und kann deine Gedankenzüge nicht vollständig nachvollziehen. Was wir machen, wie wir uns entscheiden, ist nämlich ganz uns selbst überlassen. Ja, viele Entscheidungen, viele Aktionen, lösen eine Kettenreaktion aus, z.B. schreibe ich diesen Kommentar nur, weil du diesen Eintrag veröffentlicht hast und du wiederum liest meinen Kommentar nur, weil ich geschrieben habe usw. Jedoch die Entscheidung diesen Kommentar zu schreiben, kommt ganz von mir alleine (zugegeben, auch teilweise weil mir recht langweilig ist) und ist nicht Teil irgendeiner Kettenreaktion, ausgelöst bei der Entstehung des Universums. Natürlich sind die Optionen, welche zur Verfügung stehen, vorgeschrieben und was mit uns geschieht extrem stark von unserem Umfeld abhängig, jedoch für was wir uns schlussendlich entscheiden, welchen Weg wir gehen, ist völlig uns selber überlassen. So gibt es sehr wohl Abschnitte und Geschehnisse in unserem Leben welche vorherbestimmt sind, aber grösstenteils bestimmen wir selbst unser Schicksal, indem wir immer und immer wieder Entscheidungen treffen.

    Bensky

Schreibe einen Kommentar