Unsere Gesellschaft ist krank.

Die westliche,kapitalistische Gesellschaft ist krank. Ich fange mit dem Anschlag von Charlie Hebdo an, der wochenlang in den Medien war. Je suis Charlie, Pressefreiheit vor, riesige Protestmärsche, usw. In der gleichen Woche gab es einen riesigen Anschlag in Nordnigeria, der Schulen, Krankenhäuser und Gebäude zerstört. Nach der Regierung sind 150 Menschen gestorben, nach einer Nachrichtenagentur 2000, viele davon Kinder. Wer von euch hat mehr als 2min in den Medien davon gehört, wer von euch hat sich damit beschäftigt? Habt ihr euch auch in der Schule damit befasst, oder nur mit Charlie Hebdo wo ca. 10 Menschen gestorben sind? Wieso sind diese 10 Menschen (die es wahrscheinlich in Betracht genommen haben dass dies passieren könnte), wichtiger als mindestens 150 Menschen denen es einfach passiert ist? Der einfache Grund: Frankreich ist näher und auch eher westlich, demnach geht es uns mehr an, diese 10 Leben verdienen mehr Aufmerksamkeit als 150? Das ist fast wieder eine Diskriminierung, die ganze Welt sprach nur von diesem Anschlag, nicht über den riesigen Terroranschlag auf ein Stadtviertel, findet ihr das nicht auch krank und egoistisch? Unsere „freie Gesellschaft“ ist krank. Im heutigem Kapitalismus geht es nur um Geld, der Nachbar ist egal. Richtige Kapitalisten sehen nur Geld, Gewinn als Zeichen der Macht, der Stärke, was leider auch oft funktioniert. Jene die es am wenigsten brauchen werden noch gieriger und Geld süchtiger.  Unsere Handys werden in Korea oder China, oder Japan, oder sonnst wo, für wahrscheinlich maximal 200 CHF hergestellt Die Arbeiter bekommen unter schlimmsten Bedingungen wenig Lohn, und das Unternehmen verdient so um die 400 CHF.Diese Arbeiter arbeiten unter unmenschlichen Bedingungen, nur weil Apple mehr Papier will. Unsere Tshirts werden unmenschlich und billig hergestellt, un d hier teuer verkauft, weil sie z.Bsp von Puma sind Unsere Gedanken drehen sich um ein von uns frei erfundenes Gut, viele unsere Möglichkeiten im Leben hängen von einer Zahl ab, von dem bedruckten Papier das wir haben. Eine bestimmte Anzahl von diesem Papier ist manchen Menschen mehr Wert als ein Menschenleben… Pharmaunternehmen investieren fast nicht in Krankheiten wie Malaria, die Jedes Jahr über 100 000 Kinder in Afrika töten, und gegen die man viel machen könnte. Aber in z.Bsp der Schweiz kann man sich gut behandeln lassen mit Antibiotika,auch andere weit verbreitete Epidemien die nicht nach Europa kommen interessieren uns nicht. Aber sobald etwas wie Ebola kommt, das auch für uns gefährlich ist, arbeitet die ganze Welt zusammen, obwohl es weniger Menschen umbringt als andere Krankheiten.Man macht nichts, weil es sich nicht rentiert. Es würde zwar Menschen helfen, aber es würde sich nicht rentieren -> kein bedrucktes Papier, weswegen man lieber in Krebs oder Ebola investiert, das weniger Menschen tötet, aber uns betrifft, und die Pharmaindustrie Papier verdient, da es auch reiche töten kann

 

Ist doch erbärmlich, unsere Gesellschaft.

@ç£

 

Quellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nigeria-viele-tote-bei-boko-haram-massaker-in-baga-a-1013009.html

http://www.nzz.ch/feuilleton/place-de-la-republique-1.18463693

http://www.aargauerzeitung.ch/leben/digital/69-stunden-woche-foxconn-erhoeht-loehne-schon-wandern-apple-und-co-ab-128332428

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-08/ebola-vernachlaessigte-krankheiten

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article132573424/Ein-iPhone-6-kostet-156-Euro-in-der-Produktion.html

3 Comments

  1. Ich mag deine Sichtweise, denn ich kann sie sehr gut nachvollziehen. Dieses Thema hat mich auch schon oft beschäftigt. Ein kleiner Tipp für eine Verbesserung: Ersetze Wortwiederholungen durch Synonyme.
    -noname

  2. Toller schreibstil, der deine emotionen bzw aufregung gut vermittelt! Charlie hebdo betrifft die westliche welt direkter. Scheint wohl am menschlichem wesen zu liegen, dass er zuerst seine probleme löst und erst dann die der anderen. Ja, schon erbärmlich, vor allem die geld-/machtsuch. Ich hatte, bevor ich deinen eintrag las, noch nie vom anschlag in nordnigeria gehört…
    -cashew

  3. Gute Überlegung, einen Kritikpunkt habe ich jedoch: Bitte recherchiere doch im Voraus ein wenig: „das Unternehmen verdient so um die 400 CHF“.

    Ansonsten ist der Artikel gut gelungen, den Umständen entsprechend (Handy)!
    zumi_15

Schreibe einen Kommentar